Corona Newsticker

Letzte Aktualisierung: 27. September. 2022

Wir stellen Ihnen auf dieser Seite dazu die aus unserer Sicht wesentlichen Informationen zum Thema Corona zur Verfügung.

BUNDESREGIERUNG

BUNDESMINISTERIUM FÜR GESUNDHEIT

BUNDESMINISTERIUM FÜR WIRTSCHAFT UND ENERGIE

AUSWÄRTIGES AMT

BUNDESZENTRALE FÜR GESUNDHEITLICHE AUFKLÄRUNG

ROBERT-KOCH-INSTITUT

KASSENÄRZTLICHE BUNDESVEREINIGUNG

BUNDESZAHNÄRZTEKAMMER

BUNDESANSTALT FÜR ARBEITSSCHUTZ UND ARBEITSMEDIZIN 

BUNDESAGENTUR FÜR ARBEIT

GEMEINSAMER BUNDESAUSSCHUSS


Informationen für Patientinnen und Patienten

So gehen Sie vor, wenn Sie Sorge haben, sich angesteckt zu haben: In zwei Fällen sollten Sie Ihre Erkältungssymptome auf das Coronavirus untersuchen lassen: Zum einen, wenn Sie Kontakt zu jemandem hatten, bei dem das Coronavirus im Labor nachgewiesen wurde. Oder zum anderen, wenn Sie sich vor Kurzem in einem der Risikogebiete aufgehalten haben. Trifft mindestens einer dieser beiden Fälle auf Sie zu: Wenden Sie sich telefonisch an Ihre Hausärztin bzw. Ihren Hausarzt oder wählen Sie die Nummer 116117. Wichtig: Melden Sie sich telefonisch vorher an, bevor sie eine Arztpraxis aufsuchen, eine Bereitschaftsdienstpraxis oder ein Krankenhaus.

Krankheitszeichen: Unterschiede zwischen COVID-19, Erkältung und Grippe

Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung bis zu 7 Tage ohne Arztbesuch

Ab sofort können Patienten mit leichten Erkrankungen der oberen Atemwege nach telefonischer Rücksprache mit ihrer Ärztin bzw. ihrem Arzt eine Bescheinigung auf Arbeitsunfähigkeit (AU) bis maximal sieben Tage ausgestellt bekommen. Sie müssen dafür nicht die Arztpraxen aufsuchen. Darauf haben sich die Kassenärztliche Bundesvereinigung und der GKV-Spitzenverband am 9. März 2020 verständigt. Diese Vereinbarung gilt zunächst für vier Wochen.